Freiwillige Feuerwehr Steinberg e.V.

Elektrisierendes Inferno

Die Sirene ging nachts um 4 Uhr. Das Alarmstichwort war „Klein Baum über Straße“.
Was als Routineeinsatz begann, gipfelte rasch zu einer ernsten und absolut gefährlichen Lage.
Der Baum riss eine Überlandleitung gen Boden. Zwanzigtausend Volt entluden sich eine geschlagene halbe Stunde wie Kanonenschläge in den Boden und führten so zu einem Waldbrand.


Nachdem durch einen Mitarbeiter des Stromversorgers die Leitung freigeschaltet (und gegen wiedereinschalten gesichtert) wurde, konnte mit Hilfe der Kameraden aus Griesbach der Brand gelöscht, der Baum entfernt und die Straße für den morgentlichen Berufsverkehr wieder freigegeben werden.


Es kam nicht nur zum Stromausfall in der Gegend, sondern Internet und Telefon fielen für eineinhalb Tage aus.

Bei diesem Einsatz wurde kein Kamerad verletzt! Alle konnten wohlbehalten nach Hause zurückkehren.

Mit Strom ist nicht zu spassen. Besonders im Hochvoltbereich herrscht absolute LEBENSGEFAHR! Bitte nicht nachmachen!